The Return of Engels

2. Dezember 2016

John Bellamy Foster  gegen den Anti-Engels Kult im so genannten „Westlichen Marxismus“ . Prima!

https://www.jacobinmag.com/2016/11/engels-marx-ecology-climate-crisis-materialism/

engels

Engels liefert  in vieler Hinsicht eine große Inspiration für modernen (Öko-) Kommunismus

„Auch die materialistische Geschichtsauffassung hat deren heute eine Menge, denen sie als Vorwand dient, Geschichte nicht zu studieren.Ganz wie Marx von den französischen „Marxisten“der letzten 70er Jahre sagte:

„Tout ce que je sais, c’est que je ne suis pas Marxiste.“1

Da ist auch in der „Volks-Trib[üne]“ eine Diskussion gewesen über die Verteilung der Produkte in der künftigen Gesellschaft, ob das nach dem Arbeitsquantum geschieht oder anders.

Man hat die Sache auch sehr „materialistisch“ angefaßt gegen gewisse idealistische Gerechtigkeitsredensarten. Aber sonderbarerweise ist es niemandem eingefallen, daß der Veteilungsmodus doch wesentlich davon abhängt, wieviel zu verteilen ist, und daß dies doch wohl mit den Fortschritten der Produktion und gesellschaftlichen Organisation sich ändert, also auch wohl der Verteilungsmodus sich ändern dürfte.

Aber bei allen Beteiligten erscheint die „sozialistische Gesellschaft“ nicht als ein fortwährend in Veränderung und Fortschritt begriffenes, sondern als ein stabiles, ein für allemal fixiertes Ding, das also auch einen ein für allemal fixierten Verteilungsmodus haben soll.

Vernünftigerweise aber kann man doch nur versuchen, den Verteilungsmodus zu entdecken, mit dem angefangen wird, und suchen, die allgemeine Tendenz zu finden, worin sich die Weiterentwicklung bewegt. Davon aber finde ich kein Wort in der ganzen Debatte.

1.) Alles was ich weiß, ist, dass ich kein Marxist bin

Engels: MEW, Band 37, Seite 436

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements